In der Vereinssatzung von JiM heißt es:

„Zweck des Vereins ist die kulturelle, ideelle und materielle Förderung der Jazzmusik in Monheim am Rhein”.

Die Erfüllung dieses Vereins- und Satzungszwecks ist für den Vorstand und die zahlreichen Mitglieder von JiM keine lästige Pflicht
- etwa um die Anforderungen der Gemeinnützigkeit zu erfüllen - sondern ein wichtiges Anliegen.

In diesem Sinne haben wir uns insbesondere folgende Aufgaben gestellt:

Regelmäßige Ausrichtung eigener Jazzkonzerte an unterschiedlichen Spielorten - z. B. in Monheimer Kneipen, im Baumberger Bürgerhaus,
open-air in der Altstadt oder im Garten des Deusserhauses.

Unterstützung und Förderung von Jazzkonzerten im Rahmen des städtischen Kulturangebotes, z. B. bei Altstadtfesten.

Aktive Mitwirkung an städtischen Kulturevents.

Nachwuchsförderung durch ideelle und materielle Unterstützung der Bigband der Musikschule der Stadt Monheim am Rhein -
Pleasure of Mo
.
Wir ermöglichen der Band Auftritte vor großem Publikum im Rahmen unserer Konzerte und haben die Produktion der ersten
CD der Band: „Whatever it Takes” finanziell unterstützt.

Im Jahr 2004 konnten wir mit Vereinsmitteln einen- wenn auch kleinen- finanziellen Beitrag für das umfangreiche Projekt „Jugend- und Kulturaustausch der Bigband, Pleasure of Mo' mit Bolivien” leisten. Ziel ist es, die Gründung einer bolivianischen Bigband an der Deutschen Schule in La Paz zu initiieren.

Bisher ist es uns mit vielfältigen Aktivitäten gelungen, unseren eigenen Zielen und Ansprüchen weitgehend gerecht zu werden.

Es gibt aber noch viel zu tun, wir wollen auch noch vieles tun!