Martin Schalmayer

Frankfurt Jazz Trio

Eckdaten
Fr. 20:00
Bürgerhaus Baumberg
Humboldtstraße 8
Anfahrt
Vorverkauf zzgl. Onlinegebühr 15 €
Abendkasse 15 €

Vorverkauf im Kundencenter Monheimer Tor, Rathausplatz 20

Preise inkl. MwSt.

Frankfurt Jazz Trio (special edition)

THILO WAGNER, piano

MARTIN GJAKONOVSKI, bass

THOMAS CREMER, schlagzeug

 

Das Frankfurt Jazz Trio, in dieser „special edition“ seit 2013 auf den Bühnen Deutschlands zu hören, spielt Arrangements der schönsten Jazz-Klassiker verschiedener Stil-Epochen (Cole Porter, Nat King Cole, Duke Ellington, George Gershwin, Rogers & Hart, Hoagy Carmichael, Irving Berlin, Antonio Carlos Jobim), widmet sich aber auch moderneren Stilistiken mit Kompositionen von Thelonius Monk und Bill Evans und letzlich auch von Thilo Wagner selbst.

Thilo Wagner zählt zu den renommiertesten und meistbeschäftigsten Jazz-Pianisten Deutschlands. Neben seiner Arbeit im EMIL MANGELSDORFF QUARTETT spielte er bisher u.a. mit Charlie Antolini, Oscar Klein, Bob Mintzer, Clark Terry und Scott Hamilton, war auf zahlreichen Festivals, wie dem SWR-Jazz-Festival, zu Gast, und ist auf zahlreichen CDs (mit u.a. European Swing Stars, Billy Mitchell, Art Farmer und Butch Miles) zu hören. Tourneen führten ihn durch ganz Europa, Kanada, USA sowie Südamerika und mittlerweile ist Wagner auf mehr als 70 zu hören, die er mit großen Kollegen wie Billy Mitchell, Butch Miles, Slide Hampton, Art Farmer, Emil Mangelsdorff, Martin Drew oder Danny Moss einspielte.

Martin Gjakonovski, geb. 1970 in Skopje, übersiedelte 1991 nach Köln, um an der renommierten Kölner Musikhochschule Jazz-Bass zu studieren. Darüber hinaus besuchte er Meisterkurse bei Reggie Workman, Arild Andersen, John Clayton, Mike Richmond und Eddie Gomez. Seit 23 Jahren in Deutschland hat er mehr als 90 CD-Produktionen mit unterschiedlichen Formationen aufgenommen, u.a. mit erstklassigen Jazzmusikern aus Deutschland, USA und Europa wie z.B. Dusko Goykovich, Bob Berg, Antonio Farao, Lynne Arriale, Adam Nussbaum, Bob Franceschini und vielen anderen. Martin Gjakonovski war die letzten 7 Jahre festes Mitglied im Trio der Deutschen Jazzlegende Paul Kuhn und gehört zu den gefragtesten Bassisten Deutschlands.

Thomas Cremer spielte u.a. mit Hans Koller, Bob Degen, Heinz Sauer, Uli Beckerhoff, Benny Bailey, Randy Brecker und Ack van Rooyen, leitete zudem diverse eigene Formationen und ist Mitgründer und Schlagzeuger der seit 1986 bestehenden Frankfurt Jazz Big Band. Cremer, auf zahlreichen deutschen und europäischen Festivals und bei vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen zu Gast, war im Auftrag des Goethe-Instituts in Afrika und Osteuropa auf Tour. Cremer produzierte für das Label FJP die CDs „Live im Titania“ und „Tribute To Duke Elington“ (Frankfurt Jazz Big Band), sowie bereits fünf CDs mit dem Frankfurt Jazz Trio, zudem die CD „Spring“ (Quartett mit Saxophonist Peter Weniger). 2012 erhält Cremer den Hessischen Jazzpreis.